Foren Suche

Suchoptionen anzeigen

Ergebnisse in der Bildersuche

Weitere 73 Bilder gefunden. Alle anzeigen

  • Rado 14000 Datum22.03.2017 19:10
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Jürgen!

    Ein schöner alter Chronograph von ca.1958 bis 1962 mit handaufgezogenem Landeron 248 Chronographenwerk.
    Mehr Info zum Werk auf meiner HP.
    Mit dem oberen Drücker wird der Stoppvorgang gestartet, mit dem unteren gestoppt. Der zentrale Sekundenzeiger zeigt die Sekunden an, der rechte Totalisator ( das kleine Zifferblatt) die Minuten bis max. 45. Links ist eine kleine Sekunde.

    Leider ist das gute Stück schon ziemlich angegriffen ich habe mal ein Bild des gleichen Modells in gutem Zustand angefügt.
    Falls du ihn noch besitzt - interessiert wäre ich trotzdem.

    [widget=11]

  • Frage zu Rado HerrenarmbanduhrDatum22.03.2017 18:22
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Mario!

    Ein sehr schönes Stück aus den späten 1950ern/frühen 1960ern.
    11600 ist die Referenznummer, der Modellname ist Gold Star, ist aber nicht auf dem Zifferblatt aufgedruckt.
    Die Uhr ist in der Tat viel zu schade für den Goldankauf, ein Sammler wird dir immer mehr bezahlen.
    Zumal der Goldwert nicht allzu hoch ist - das meiste wiegt das Uhrwerk und das Gehäuse ist nicht sehr massiv.
    Und dann muss man ja noch den Goldpreis für das Gehäusegewicht durch 1.000 teilen und mit 585 malnehmen, da es ja 14 kt Gold ist
    (= 585/1.000 reiner Goldanteil).
    Wenn du sie noch besitzt und verkaufen willst, mache ich dir gern ein Angebot.

  • Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi!

    Eine Voyager mit Handaufzug ist mir nicht bekannt, da ist mit Sicherheit ein Automatikwerk drin.
    Die von Rado verbauten kann man aber auch (im Gegensatz zu manchen japanischen) mit der Hand aufziehen.

    Dazu nimmt man die Krone zwischen Daumen und Zeigefinger und dreht diese im Uhrzeigersinn, indem man den Daumen nach vorn und den Zeigefinger nach hinten bewegt (wie beim Einstellen der Uhrzeit, nur eben nicht mit gezogener Krone). Nach ca. zwanzig solchen Drehbewegungen sollte dann die Feder genügend gespannt sein - den Rest erledigt die Automatik.

    Wenn du die Uhr regelmäßig tragen willst, solltest du sie aber mal zu einem Uhrmacher bringen, damit ein Service gemacht wird. Alle 5 bis 10 Jahre braucht sie frisches Öl, sonst laufen die Lager ein und Reparaturen sind nicht billig.

  • = Rado Taschenuhr =Datum22.03.2017 17:25
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Zig!

    Bei der Taschenuhr handelt es sich um eine sogenannte Frackuhr, es gab sie verchromt und vergoldet.
    Mir sind zumindest zwei Varianten bekannt, mit rundem und eckigem Bügel über dem Aufzug, wobei der runde Bügel
    wohl die spätere Version ist

    Eine vergoldete Version mit rundem Bügel ist im deutschen Rado-Katalog von 1962 gelistet, der befindet sich in der Bildergalerie.
    Ein Bild einer verchromten Version mit rundem Bügel habe ich angehängt.
    Falls deine einen runden Bügel hat, dürfte sie also aus den 1960ern stammen.
    Verbaut ist ein Armbanduhrwerk, ein AS 1130, ein sogenanntes Wehrmachtswerk, sehr robust und zuverlässig und fein bearbeitet.


    Sie wurden zumindest in den 1950ern und 1960ern gebaut. In welchen Stückzahlen ist mir unbekannt, aber es werden sicher nicht
    allzu viele gewesen sein, denn man sieht sie extrem selten.
    Die Aussage, Rado habe nie Taschenuhren gebaut, ist also schlicht falsch. Die meisten Rado-Mitarbeiter von heute wissen nichts
    bis wenig über die eigene Firmengeschichte - Schlup & Co, woraus Rado hervorgegangen ist, hat 1917 mal als Produzent von
    Taschenuhrwerken angefangen.

    [widget=10]

  • President de luxeDatum18.06.2014 23:29
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi ting!


    I have no data about the reference 11660 but it´s confirmed as President De Luxe by a Rado reference list I have in my archive as facsimile.
    Nice that the case is in a good shape, the quality of Rado´s gold plated cases of that time is very well and they were generous with the gold.
    Nice extra to have found a year of birth watch.

    AS-movements are no ETA-derivates, both were producers of movements at that time. In 1978, both companies melted and went on under the name ETA. But every good old school watchmaker should be able to service this movement. Find enclosed a technical information about the AS 1590/1, which is nearly the same as the 1580(just the date feature is missing at the 1580). That should help your watchmaker.

  • President de luxeDatum16.06.2014 23:05
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi & welcome, tinger!


    That´s a very nice President De Luxe with an unusual dial design - to be honest, the first one I see with this dial.

    It has one of the first bayonet case backs, still with "Patent demanded" instead of the patent number on it(ATTENTION! The bayonet case back is to be turned 30° only at opening/closing).
    That dates the watch to 1957/58. The moving anchor logo is already present, I assume an AS(Adolf Schild) automatic movement inside, probably an AS 1580. Is there any reference number(11xxx) on the case, maybe inbetween the lugs?

    If you want to wear it regularly, you should have it serviced by an old school watchmaker(COA - cleaning, oiling, adjusting). If the oil is empty, the movement will be finished in a while.

    Hope this helps a bit.

  • Hi!


    There´s an interesting Exacto in the bay, IMHO from the 1930s and not 1940s as the seller states.
    Nice and interesting Art Deco-case, manual winded movement, already shock proof with date and digital subsecond:

    Would be interesting to see what´s inside.
    The price is a bit ambitious, here´s the link.

  • Alte Rado von Großvater Datum04.03.2014 02:46
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Armin!


    Schöne alte Rado, scheint noch in sehr gutem Zustand zu sein.
    Sieht von den Fotos her 100% authentisch aus, Acrylglas war zu der Zeit völlig normal.
    Vom Alter her dürfte sie aus Ende 1950er/Anfang 1960er stammen.
    Vergoldetes Gehäuse mit Bajonettboden und im Inneren mit Sicherheit ein hochwertiges AS 1701 Automatikwerk mit Datum.
    ich habe einen deutschen katalog von 1962, da ist sie mit einem geringfügig abweichenden Zifferblatt abgebildet(C, rechte Seite).
    Link zum Bild in Originalgröße

    Wenn du sie tragen möchtest, solltest du ihr einen Service beim Uhrmacher gönnen, dabei wird das Werk gereinigt, geölt und justiert. Für ein paar € mehr kann dann auch gleich ein neues Acrylglas montiert werden. Mehr Infos zum beweglichen Anker und zum Bajonettboden findest du hier.#
    Einen günstigen Uhrmacher für den Service findest du hier.

  • Thema von mike184 im Forum RADOs of today

    Hi!

    The Rado HyperChrome Small Second - what a beauty!

    [widget=7]

    Find some more info here: http://www.hodinkee.com/blog/introducing-the-rado-hyperchrome-small-second

  • Rado Shangri LaDatum06.02.2014 23:32
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi!


    Meine Augen sind nicht mehr so gut, aber mein Fotoprogramm.
    Ein Werkhaltering sollte sich aus Teflon drehen lassen.
    Das Datenblatt zum ETA 2671(© ETA), was ich habe, stammt von 2010. Ich habe es mal angehängt, vielleicht hilfts.
    Da sind auch die Punkte zum Ölen und das korrekte Öl angegeben.
    Ersatzteile sollten noch erhältlich sein.
    Viel Glück beim Überarbeiten, vielleicht berichtest du ja mal kurz, wenn das Projekt abgeschlossen ist. Und was Rado geantwortet hat.

  • RADO NI6 (N19)Datum31.01.2014 01:14
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    HI!


    here´s your pic:



    It´s a Rado N19 with a bad refinished dial, the "9" was fixed the wrong way round after repainting and so it´s a "6" now.
    The N19 was a model for the Fareast market in the 1970s. There are variations in the case(lugs), dial colour, markers(some with blue Swarowski crystals) and movement(ETA 2789 with day/date or 2783 with date only).
    Yours is missing the luminous material in the hands. The inscription "automatic" on the dial is not original.
    Hope this helps a bit.

    Here´s a pic of my N19 for compare:

  • Rado Shangri LaDatum31.01.2014 00:34
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi!


    Anhand der Referenznummer(xxx.xxxx.x) läßt sich das Uhrwerk auch ohne Öffnen bestimmen. Wenn ich dein Foto richtig deute, lautet sie 561.5374.2, die 561 würde für ein ETA 2671 stehen.
    Die Schrauben des Deckels sitzen manchmal sehr fest, das sollte besser ein Fachmann machen.

    Ein originales Ersatzglas zu finden dürfte extrem schwer oder unmöglich sein und wenn, sind diese extrem teuer. Wenn vorhandene Kratzer allerdings nicht zu tief sind, lassen sie sich bei mineralischem Glas mit Diamantpaste auspolieren.

    Wirtschaftlich gesehen dürfte allein eine Revision den Verkaufswert der Uhr vermutlich übersteigen, da Damenuhren kaum gesammelt werden und daher auch schwer zu verkaufen sind. Andererseits bekommst du eine vergleichbar gute neue schweizer Uhr mit einem hochwertigen Automatikwerk für den Gegenwert eines Service natürlich nicht.

  • fake?Datum30.01.2014 23:38
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Elisa!


    Ganz schwierige Frage! Und nicht vernünftig zu beantworten anhand von einem oder mehreren Bildchen.
    Allenfalls ganz schlechte Fakes mit nicht unerheblichen Abweichungen zum Original ließen sich so erkennen.
    Selbst mit vielen detaillierten und hervorragenden Fotos ist es schwierig, sofern diese nicht die geöffnete Uhr und das Uhrwerk zeigen.

    Denn: Die Fakes sind im Laufe der Zeit so "gut" - oder richtiger,: so ähnlich geworden, dass sie sich optisch nicht oder kaum mehr erkennen lassen. Über einen längeren Tragezeitraum zeigt sich dann natürlich der Unterschied, denn billigere Materialien sind dann gar nicht oder nicht so kratzfest und nutzen ab. Und beim Öffnen eines solchen Fakes hört die gute Verarbeitungsqualität dann schlagartig auf und man findet kein schweizer, sondern ein billiges chinesisches Uhrwerk. Auch die Etuis samt Papieren mit Sicherheits-Hologrammen werden mittlerweile nahezu perfekt kopiert.

    Wenn du auf "Nummer sicher" gehen willst, solltest du die Uhr nur von einer seriösen Quelle in Deutschland kaufen, damit du die Uhr bei einem authorisierten Rado-Händler oder einem Uhrmacher, der sich auskennt, überprüfen lassen und notfalls zurückgeben kannst.

    Auf den ersten Blick sieht die Integral Jubilé auf dem Bild echt aus, aber das ist aus den genannten Gründen sehr relativ und ohne Gewähr.

  • Rado Shangri LaDatum30.01.2014 01:32
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi!

    Schöne Uhr!
    Shangri La war der Name einer Modellreihe von Rado Damenuhren mit Automatikwerk von den 1960ern bis in die 1980er. Die einzelnen Modelle sind vom Design her völlig verschieden und haben außer dem Modellnamen und einem Automatikwerk kaum etwas gemeinsam.
    Deine dürfte aus den späten 1970ern/frühen 1980ern stammen. Ohne Foto vom Werk und vom Bodens(Rückseite) kann ich nicht viel mehr dazu sagen.
    Die Krone ist völlig rund und sollte getauscht werden. Wenn du sie regelmäßig tragen willst, solltest du sie zum Service schicken. Dabei wird das Uhrwerk gereinigt, geölt und justiert,, dann hast du wieder ein paar Jahre Ruhe. Beim Rado-Kundendienst ist das extrem teuer aber das kann auch jeder gute Uhrmacher günstiger. Wenn du keinen kennst, kannst du mit Hemmerling in Calau Kontakt aufnehmen, mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht.

  • Brauche Bestimmungshilfe "Gazelle"Datum16.01.2014 22:19
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi Christina!


    Eine sehr schöne Gazelle hast du da!

    Wenn du sie regelmäßig tragen willst, solltest du sie zum Service schicken. Dabei wird das Uhrwerk gereinigt, geölt und justiert,, dann hast du wieder ein paar Jahre Ruhe. Beim Rado-Kundendienst ist das extrem teuer aber das kann auch jeder gute Uhrmacher günstiger. Wenn du keinen kennst, kannst du mit Hemmerling in Calau Kontakt aufnehmen, mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ein neues Plexiglas kostet auch nur ein paar €, das würde ich bei der Gelegenheit mitmachen lassen. Das Gehäuse läßt sich vorsichtig mit einer milden, handelsüblichen Silberpolitur sehr schön aufpolieren, die Goldauflage war damals recht hoch.

    Wirtschaftlich gesehen dürfte das den Wert der Uhr vermutlich übersteigen, da Damenuhren kaum gesammelt werden und daher auch schwer zu verkaufen sind. Andereseits gefällt sie dir, ist ein Erinnerungsstück an deine Oma und eine wirklich gute neue mechanische schweizer Uhr bekommst du für den Gegenwert eines Service nicht.

    Ca. 1965 könnte grob hinkommen, eher zwei, drei Jahre älter.. 817 ist die Referenznummer und sie ist in einem deutschen Katalog von 1962 gelistet, den ich besitze. 162.- DM sollte sie damals kosten und das war eine Menge Geld in einem Jahr, in dem das Durchschnittseinkommen bei 7.328.- DM im Jahr lag.


    Ich wünsche dir mit der Uhr jedenfalls noch viel Freude!

    Volle Bildgröße: http://i603.photobucket.com/albums/tt114...atalog14-15.jpg

  • Zifferblat Rado FreigerDatum19.12.2013 09:42
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    [[File:ZB Freiger.jpg|none|auto]]

    Ich habe noch ein NOS Zifferblatt für die Freiger, schicke dir eine Email.

  • Please help identify this Rado MinisterDatum19.12.2013 09:22
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Hi!

    Congrats on that nice find! The Rado Minister is a very rare bird, this is just the second one I´ve seen inner many years. The other one is the green dialed one in the register on mission-rado.de.
    I have just a very little info for you. From what I can see on your pics, it s looks to be all original and in reasonable condition. The 12120 on the back is the reference number, which dates the watch before 1972, when the 8-digit reference numbers(xxx.xxxx.x) came. I assume it´s from 1970/71 with a nice ETA 2789 day/date inside.
    You should have it serviced(cleaning, oiling, adjusting) if you want to wear it regularly. Little scratches on acrylic crystals can be polished out easily with a peace of cork and some chrome polish. Nice that the original crystal with the little anchor is still present. Enjoy it and wear it in health!

    I´ve put the two threads together as they´re about the same watch.

  • Rado at the Baselworld 2013Datum11.05.2013 00:31
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Last not least, the new Esenza Touch for the ladies with an interesting gimmick: It has no crown,
    the time is to set by touching the left and the right side of the case.



    Details are described in Rado´s press release:

    Zitat
    Rado Esenza Ceramic Touch - The world’s first portable ceramic touch device

    Simplicity is the ultimate sophistication

    (Lengnau, Switzerland – April 2013) Many have dreamed it but Rado has made it a
    reality. A touch controlled watch in full ceramic – and this one is made exclusively for
    women. The latest technology and the most emotional of all the human senses unite
    for this unique, stand-out product .

    Not many companies develop new technology aimed specifically at women. Rado
    shows itself once again to be both typically unconventional, and streets ahead of the
    competition with the Rado Esenza Ceramic Touch.

    Controlled by the gentle press and sweep of a finger along the side of the case – left
    for hours and right for minutes – time can be made to fly by or can be turned back in
    a single stroke.

    Easy to manipulate and a delight to behold this is the ultimate lady’s watch. It may
    have no crown but is still fit for a queen and there’s no danger of ruining your
    manicure.

    Developed specially by the Rado design team and drawing on years of touch
    technology from within the Swatch Group as well as our own expertise in high-tech
    materials, this watch is both hard – it’s made in full high-tech ceramic – and soft – the
    case is a gently curved oval – all at the same time.
    Not only will the watch retain its brilliant shine over the years, it also benefits from an
    extended battery life of up to 4 years: much longer than a standard quartz watch.

    Sensual setting

    The monobloc construction of the case, the production of which is carried out under
    high pressure using a sophisticated injection process, ensures the success of the
    ceramic touch technology.

    A watch case made from metal would act as a shield between the outside world and
    the circuits inside. As high-tech ceramic is an insulator this watch gives the wearer
    the power to influence the electrical circuit at its heart. The electrodes can ‘feel’ the
    presence of a fingertip on the case through the ceramic.

    As this watch is all about touch, it should be worn on the wrist during setting, the skin
    in contact with the stainless steel case back ensures that the Rado Esenza Ceramic
    Touch becomes an extension of the body.

    The six new models in this collection - three black and three white - represent the
    first references in a series of product developments to come.

    More than 50 years ago Rado revolutionised the watch industry with its use of
    unconventional materials. In 2013 Rado has taken the same risks needed to be
    successful all those years ago and the result is a world first.

    Simplicity at its most sophisticated.


    Zitat
    Rado Esenza Ceramic Touch – Technical description

    The science behind touch-sensitive timing

    (Lengnau, Switzerland – April 2013) Rado has introduced a breakthrough in timing
    technology with the launch of the new Rado Esenza Ceramic Touch. The Rado
    technical and materials teams worked with a team of watchmaking experts to ensure
    the touch sensitive technology was flawless – just like the design of the watch.

    Rado’s more than 25 years of expertise with ceramic was an immediate advantage
    as ceramic is a natural insulator. As ceramic does not conduct electricity it is an ideal
    material for a touch sensitive device.

    The quartz movement, made up of a number of essential components, includes two
    chips, which are loaded with the software that governs the watch. The movement sits
    neatly inside the high-tech ceramic case. Nestled between the movement and the
    monobloc ceramic case are four electrodes, positioned at 2, 4, 8 and 10 o’clock.

    When a fingertip influences the electrode through the ceramic case, it acts as a stray
    capacitor, modifying the frequency of an oscillating circuit.

    The detection of the movement of a fingertip in a certain sequence on the case
    instructs the chip to allow the motor to move the hands, thus allowing the time to be
    set and reset through touch alone.

    The stainless steel case back of the watch is also an essential component as it
    “connects” the watch to the body, which acts as a reference for the electronic circuit.
    For this reason – and due to the fact it has no crown – the Rado Esenza Ceramic
    Touch can and should be worn on the wrist during setting.

    A guide to setting the Rado Esenza Ceramic Touch

    1. Position the watch on the wrist
    2. To activate the touch functions and put the watch into setting mode, touch
    the case at 8 o’clock for approx. 5 seconds then immediately slide your finger
    along the right hand side of the case. The watch gives a short ‘beep’.
    3. To set the hours, slide your finger along the left hand side of the case in a
    clockwise direction to move forward and in an anti-clockwise direction to
    move back one hour.
    4. To set the minutes slide your finger along the right hand side of the case in a
    clockwise direction to move forward and in an anti-clockwise direction to
    move back.
    5. To move the minutes forward faster, maintain pressure on the case at 4
    o’clock and at 2 o’clock to move the minutes backwards faster.
    6. To exit setting mode touch the watch at 8 o’clock for at least 2 seconds. The
    watch emits two small ‘beeps’. Setting mode is now deactivated.


    Zitat
    Rado Esenza Ceramic Touch Quartz

    Movement 11 ETA F10.101, quartz, 5 jewels, 2 hands, touch without crown, no date
    Black models
    Ref: 277.0093.3.071/277.0093.171/277.0093.3.015
    Case polished black high-tech ceramic
    pressed-on stainless steel case back with black PVD coating
    toric sapphire crystal
    water-resistant to 3 bar (30m)
    Dial 071/171 black, jubilé, 4 diamonds, 120/125, Top Wesselton, full cut, 0.028 carat
    silver coloured printed Rado logo
    Dial 015 black, 12 rhodium coloured applied indexes
    silver coloured printed Rado logo
    Hands rhodium coloured
    Bracelet 071/015 3-row polished black high-tech ceramic
    titanium 3-fold clasp
    Strap 171 black satin fabric
    stainless steel buckle

    White models
    Ref: 277.0092.3.071/277.0092.3.171/277.0092.3.001
    Case polished white high-tech ceramic
    pressed-on stainless steel case back
    toric sapphire crystal
    water-resistant to 3 bar (30m)
    Dial 071/171 white, jubilé, 4 diamonds, 120/125, Top Wesselton, full cut, 0.028 carat
    silver coloured printed Rado logo
    Dial 001 silver, 12 rhodium coloured applied indexes
    silver coloured printed Rado logo
    Hands rhodium coloured
    Bracelet 071/001 3-row polished white high-tech ceramic
    titanium 3-fold clasp
    Strap 171 white satin fabric
    stainless steel buckle

    Dimensions 33.0 x 42.0 x 8.4
    (WxLxH in mm)








  • Rado at the Baselworld 2013Datum11.05.2013 00:25
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Classy and dressy - the True Thinline models:







    The white ceramic models aren´t my cup of tea, but surely have their target group.

  • Rado at the Baselworld 2013Datum11.05.2013 00:23
    Foren-Beitrag von mike184 im Thema

    Some nice D-Star models were also displayed at the Baselworld 2013.

    The three hands models with date on leather in different dial- and case colours(silver, gold, rosé):





    With bracelets, also as chronos with 3 subdials:









    Very classy - the chrono version with 2 subdials:





    For me the absolute highlight - the D-Star Chronograph Rattrapante/Split Second LE, an absolute beauty. I really would like to own one of these, but it´s far beyond my budget.





    Rado´s pic:

Inhalte des Mitglieds mike184
Beiträge: 148
Ort: Kurhessen
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 8 Seite »


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Grantag
Forum Statistiken
Das Forum hat 85 Themen und 357 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen